Edge Computing: Alles vernetzt, alles intelligent – erfolgreiche Veranstaltung des Edge Computing Industry Summit 2017 in Beijing

November 30, 2017 | By forimmediaterele | Filed in: Press Releases.

Travel & Tourism Industry release:

Diskussion über die Branchenentwicklung und Erschließung neuer Möglichkeiten für Edge Computing

Das Internet und IoT entwickeln sich rasant weiter und das Zeitalter der Vernetzung aller Dinge hat bereits begonnen. Durch die Konzentration auf intelligente Konnektivität aller Dinge erfüllt Edge Computing die zentralen Anforderungen der Digitalisierung in der Industrie im Hinblick auf Konnektivität, Rechtzeitigkeit, Informationen, Datenoptimierung, Sicherheit und Datenschutz. Mittlerweile ist Edge Computing zu einem unerlässlichen Element im digitalen Wandel der Industriesektoren geworden und die industrielle Entwicklung ist in eine Phase mit bedeutenden Möglichkeiten eingetreten.

Zum Edge Computing Industry Summit 2017 gehören ein Hauptforum und zwei Branchenforen: „Edge Intelligence: Momentous Industrial Development” und „Edge Intelligence: Making New Businesses Agile”. Internationale Experten von der International Data Corporation (IDC), vom Industrial Internet Consortium (IIC) und vom Fraunhofer FOKUS sowie ECC-Mitglieder, darunter Huawei, Shenyang Institute of Automation der Chinese Academy of Sciences und Intel, hielten 12 Hauptvorträge und 16 Referate zum technischen Wissensaustausch auf dieser Konferenz. Die Redner erörterten aus dem Blickwinkel der Wirtschaft, Technologie und des Ökosystems, wie man die Trends und Entwicklungsmöglichkeiten der Edge Computing-Branche erschließen, den industriellen digitalen Wandel unterstützen und ein schnelles Wachstum im Zeitalter der Vernetzung von allem erreichen kann.

Einsatz für geschäftliche Implementierung und Präsentation innovativer Edge Computing-Anwendungen

Am 30. November 2016 wurde das ECC offiziell während des ersten Edge Computing Industry Summit gegründet. Nach nur einem Jahr haben sich bereits 154 Mitglieder dem ECC angeschlossen. Zu den Mitgliedern zählen führende Unternehmen aus den Branchen für intelligente Fertigung, intelligente Stadtkonzepte, Energie- und Stromwirtschaft und Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) sowie Forschungsinstitute und Universitäten aus nahestehenden Bereichen. Das ECC wird über horizontale Arbeitsgruppen und vertikale Industrieausschüsse organisiert. Durch den kooperativen Aufbau von gemeinsamen Testumgebungen entwickelt das ECC innovative Edge Computing-Lösungen, ermittelt Branchenwerte und fördert die Implementierung von Anwendungen und unterstützt auf diese Weise die ECC-Mitglieder auf dem Weg zum geschäftlichen Erfolg. Bisher hat das ECC 21 Testumgebungslösungen abgeschlossen.

Bei dieser Gipfelkonferenz umfasste die Ausstellungsfläche mehr als 600 Quadratmeter, um bahnbrechende Edge Computing-Anwendungen zu demonstrieren und erfahrbar zu machen. Es wurden 14 Testumgebungen und innovative Lösungen präsentiert, die gemeinsam von Huawei, dem Shenyang Institute of Automation der Chinese Academy of Sciences, Intel, iSoftStone, Honeywell, SIASUN, National Instruments (NI), Works Systems, HollySys, ICE Tech, Wapwag, Sansitech, der 360 Enterprise Security Group, dem 15th Research Institute der China Electronics Technology Group Corporation (CETC) und Vrgvtech gebaut wurden. Diese decken Branchen ab, zu denen u.a. die intelligente Fabrik, intelligente Werkzeugmaschinen, intelligente Fertigungsroboter, intelligente Sicherheit, intelligente Wasserversorgung, intelligente Laternensysteme, intelligente Stromnetze, intelligente Industrieparks, Cybersicherheit und öffentliche Sicherheit zählen. Durch visuelle Demonstrationen und Interaktion vor Ort wurden den Besuchern der Ausstellung die modernsten Anwendungsverfahren und geschäftlichen Vorteile des Edge Computing für ein breites Branchenspektrum vorgeführt.

Pioniere für ED-IoT-Entwicklung und Veröffentlichung einer Edge Computing Referenz-Architektur 2.0 (ECRA 2.0)

Seit seiner Gründung hat das ECC die Entwicklung der Systemarchitektur und Wahl der technischen Wege als wichtige Antriebskräfte betrachtet, um die Edge Computing-Branche voranzubringen. Der Einsatz von ECRA 2.0 zur Bereitstellung von industrieübergreifenden Designs zeigt, dass das ECC sich an den Anforderungen der Kunden, den bewährten Praktiken der Branche und am geschäftlichen Erfolg orientiert. Außerdem unterstützt das ECC durch die Straffung der Ressourcen von Regierung, Unternehmen, Akademien, Forschungsinstituten und Kunden eine offene Zusammenarbeit an technischen Architekturen, Standards, Lösungen und Anwendungen.

Als eine wichtige Errungenschaft zur Innovationsförderung wurde die ECC Edge Computing Reference Architecture 2.0 offiziell bei dieser Gipfelkonferenz herausgegeben. Dieses Dokument legt den Fokus auf das Konzept, die Merkmale und Vorteile von Edge Computing und zeigt die Edge Computing-Referenzarchitektur unter den Gesichtspunkten Konzept, Funktionsdesign und Umsetzung. Ferner wird im Dokument der Vorschlag unterbreitet, eine modellorientierte, intelligente, verteilte offene Architektur zu entwickeln, um eine vereinfachte Architektur, automatisierte und visualisierte OT- und ICT-Einrichtungen (OICT) zu erreichen, und auf diese Weise eine intelligente Zusammenarbeit zwischen Ressource-Diensten und den Geschäftsanforderungen der Industrie zu ermöglichen. Solch eine hierarchische, offene Architektur trägt dazu bei, die industrieübergreifende Ökosystem-Kollaboration zu fördern und schnell Produkte zu entwickeln, die als Orientierung dienen können für Bereiche wie F&E, Anwendungsinnovationen und die industrielle Entwicklung von Edge Computing-Technologien.

Durchführung strategischer Kooperationen und Aufbau eines offenen Branchen-Ökosystems

Um die Zusammenarbeit der Ressourcen des Sektors zu fördern und die Entwicklung der Edge Computing-Branche anzuführen, setzt sich das ECC für den Aufbau eines offenen Ökosystems ein und kommuniziert und kooperiert aktiv mit unabhängigen Normungsorganisationen und internationalen Branchenvereinigungen. Derzeit hat das ECC formelle Kooperationspartnerschaften mit dem IIC, der SDN/NFV Industry Alliance, der Chinese Association of Automation (CAA) und der Avnu Alliance etabliert und bietet eine umfassende Zusammenarbeit im Hinblick auf Normenerstellung, gemeinsamen Innovationen und kommerzielle Förderung.

Während dieser Konferenz haben das ECC und die Alliance of Industrial Internet (AII) offiziell eine strategische Kooperationsvereinbarung abgeschlossen, die besagt, dass beide Parteien in der Zukunft an Forschungsberichten/White Papers, Testplattformen/-umgebungen, technischen Standards und Marktförderung zusammenarbeiten werden. Das ECC hat ebenfalls mit der International Solid State Lighting Alliance (ISA) und der Telematics Industry Application Alliance (TIAA) eine strategische Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, um Innovationen bei Anwendungen, Normenerstellung und die kommerzielle Umsetzung von Edge Computing in den Marktsektoren intelligente Beleuchtung und intelligenter Fahrzeugmontage zu fördern. Weiterhin kündigte das ECC an, dass es das Symposium on Edge Computing (SEC) China 2018 gemeinsam mit der Xidian University und dem Edge Computing Professional Committee der CAA veranstalten werde, um die Kommunikation und Kooperation der Branche mit der Wissenschaft und verwandten Gebieten zu ermöglichen. Das SEC-China 2018 wird eine Plattform zur Präsentation bahnbrechender wissenschaftlicher Forschungsleistungen in diesem Bereich werden und so die Entwicklung der Edge Computing-Technologie und -Branche in China mit Nachdruck voranbringen.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/612244/ECC.jpg

QUELLE Edge Computing Consortium (ECC)

Click here to read the full release with contact information on PR Newswire. Some releases are not in English.

To post and circulate your own press release on FIR and the eTN Network  please click here 

 


Comments are closed here.